Ein Grund mehr um radzufahren

Schulstart: Auch die Busse fahren wieder nach Plan

Seit Montag, 4. Mai, läuft der Unterricht zumindest für Abschluss- und Vorbereitungsklassen in den weiterführenden Schulen wieder. Auch der Schulbus-Verkehr wird aufgenommen. Für viele Schüler und Eltern stellt sich derweil die Frage, wie der Schulweg mit einem möglichst geringen Infektionsrisiko bewältigt werden soll.

Die Schulleitungen, die Stadt Offenburg und die Elternbeiräte empfehlen hierfür die Nutzung des Fahrrads oder das zu Fuß gehen. Dabei handelt es sich um die gesündeste Option, um in die Schule zu kommen. Die Schüler werden so körperlich aktiv und kommen in Bewegung – ein Aspekt, der in den vergangenen Wochen gerade bei vielen Jugendlichen aufgrund geschlossener Schulen und Freizeitangebote stark in den Hintergrund gedrängt wurde.

Außerdem wird der Schulbetrieb nach speziellen Zeitplänen organisiert, die auch häufig an die aktuelle Situation angepasst werden müssen. Mit dem Fahrrad und zu Fuß sind die Schülerinnen und Schüler unabhängig und damit maximal flexibel. Natürlich gelten die Argumente, die sonst fürs Radfahren und zu Fuß gehen sprechen, auch weiterhin: keine Wartezeiten, Umweltfreundlichkeit, intensive Wahrnehmung der Umgebung, niedrige Kosten und vieles mehr. Allerdings gilt auch zu beachten, dass die Wege alleine beziehungsweise mit entsprechendem Sicherheitsabstand bewältigt werden, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Die Stadt Offenburg appelliert hier ganz besonders an die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler.

Schülerinnen und Schüler, die einen weiteren Schulweg haben, können öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Am vergangenen Montag hat die SWEG im Auftrag der Technischen Betriebe Offenburg den Schulbusverkehr im Offenburger Stadtbusverkehr wieder auf genommen. Alle im Fahrplan gekennzeichneten Schulfahrten werden zu den genannten Uhrzeiten durchgeführt. Aufgrund der weiterhin bestehenden Ausnahmesituation wird darum gebeten, zum Einsteigen in die Busse die hinteren Türen zu nutzen. Der Fahrkartenverkauf in den Bussen ist weiterhin eingestellt. Um im Bus den empfohlenen Abstand einhalten zu können, werden im Stadtbusverkehr alle Busse, Gelenkbusse und Verstärkerbusse im Regelangebot eingesetzt. Die Entwicklung in diesem Bereich wird aufmerksam beobachtet, um gegebenenfalls – soweit möglich – gegensteuern zu können.

Bei Rückfragen stehen die TBO während der Öffnungszeiten unter Telefon 07 81/92 76-299 oder per E-Mail: stadtbus@tbo-offenburg.de zur Verfügung.